Über mich

DEN Moment festhalten - Hochzeitsfotos

Für uns war von Anfang an klar, dass die Hochzeitsfotos zu den wichtigsten Dingen überhaupt gehören. Denn sie bleiben für immer und man kann sie im nachhinein nicht mehr ändern.
So stand für mich ganz früh fest welche Fotografin ich mir für die Hochzeit wünschte. Sie macht die allerbesten Fotos und ist eine der liebevollsten Menschen, die ich je getroffen habe.
Wir haben uns vor der Hochzeit getroffen um uns kennen zu lernen. Ich war wie immer super nervös :) aber sobald ich die liebe Carolina gesehen habe, war ich absolut ruhig. Sie hat uns ein paar Fotos gezeigt, damit wir sehen konnten, was Sie schon Schönes fotografiert hat.
Dann sind wir unsere Hochzeit durchgegangen und haben besprochen ab wann sie uns begleitet.
Nach unserem Treffen sind wir weiterhin in Kontakt geblieben und Carolina ist mir wirklich zur Seite gestanden.

Wir haben uns dazu entschieden, dass die liebe Carolina uns auch schon beim "MAKING OFF" begleitet und das war wirklich eine der besten Entscheidungen überhaupt.









Sie hat jedes noch so kleine Detail für uns festgehalten.





Ich hatte immer Angst, dass ich mich während wir die Hochzeitsfotos machen nicht wohlfühle. Ist ja wirklich keine alltägliche Situation. Aber unsere tolle Fotografin hat uns beiden diese Angst genommen. Es war einfach so entspannt und natürlich - wir haben so viel gelacht und auch geweint vor Glück. Es war einfach nur traumhaft, wie man auch auf den Fotos sehen kann.













Es sind einfach zu viele schöne Fotos, so dass ich euch leider nicht alle zeigen kann. Das war nur eine kleine Auswahl davon, aber in den weitern Blogbeiträgen werdet ihr noch mehr von ihren schönen Fotos sehen.
Viele von meinen Bekannten haben immer gesagt, dass ja auch ein Hobbyfotograf meine Hochzeitsfotos machen kann und ich mir hier Geld sparen soll.
Ganz ehrlich ich finde, dass man es bereuen wird, wenn man hier kein Geld ausgibt. Diese Momente sind einzigartig und kommen nie wieder und sollten einfach perfekt festgehalten werden. Diese Fotos sind jeden Cent wert und in meinen Augen unbezahlbar.

Hier kommt ihr direkt zu meiner Fotografin <3 CAROLINA

Eure Rosali
Keine Kommentare

freie Trauung

Die Fragen, die uns am häufigsten gestellt wurden - Was ist eine freie Trauung?? Einfach eine standesamtliche Trauung, nur nicht im Standesamt oder ? Warum macht man denn bitte eine freie Trauung ?
Also vorne weg, eine freie Trauung hat absolut nichts mit dem Standesamt zu tun. Sie ist für Menschen wie Max und mich, die von der Kirche ausgetreten sind und sich dennoch vor all ihren Freunden, dass JA-Worte geben wollen. Oder für Menschen die einfach was anderes wollen, als die typische kirchliche Trauung.

Aber nun von Anfang an. Wo haben wir unsere freie Redner kennen gelernt? Auf der Hochzeitsmesse in Innsbruck :) Sie sind ein unglaublich liebes Ehepaar. Ihre tiefe Verbundenheit und Liebe füreinander ist direkt spürbar. Deshalb haben wir uns auch für Sie entschieden. Die Chemie stimmte einfach schon auf dem ersten Blick.


Zuerst gibt es dann einmal ein Kennenlerntreffen. Wo man sich gegenseitig kennen lernt und vor allem wo sie uns als Paar kennenlernen  - unsere Geschichte, unsere Eigenheiten und wie wir uns unsere Trauung ungefähr vorgestellt hatten. Wie wir uns kennengelernt haben und ein paar lustige Geschichten aus unserer Vergangenheit. Ganz ehrlich ? Max und ich hatten uns vorher noch gar nicht so viele Gedanken darüber gemacht. Wir wussten auch nicht wie wir uns eine freie Trauung vorstellen konnte, da wir ja noch nie auf einer waren. Das Schöne daran ist, dass man die Trauung komplett mitgestalten kann. Angefangen bei der Trauzeremonie, über die Rede, bis zur Musik - einfach alles.

Hier geht es zu den freien Rednern:


So hieß es für uns nach dem ersten Treffen einmal Gedanken zu machen, wie wir uns die Trauung vorstellen. Eine Rede hab ich sehr schnell gefunden, die in meine Augen sehr treffend war.

Die zwei Kugelhälften

"Als das Leben am Anfang stand, fielen unzählige Kugeln auf die Erde. Bei ihrem Aufprall zersprangen sie in zwei Hälften. Uneben und frei auseinander geteilt symbolisieren sie die unterschiedlichen Charaktere zweier Menschen. Doch jede dieser auch noch so verschiedenen Halbkugeln ist für ein Gegenstück bestimmt, so wie auch zwei Menschen füreinander bestimmt sind.
Wir alle sind auf der Suche nach unserer anderen Hälfte, eben nach der anderen halben Kugel. Wenn ihr glaubt, ihr habt Eure andere Hälfte gefunden, dann werdet ihr feststellen, dass die beiden halben Kugeln oft nur an einer einzigen kleinen Stelle passen, was Ihr durch sorgfältiges Drehen und Probieren herausfinden könnt. Es ist ganz natürlich, dass es am Anfang hakt und hängen bleibt. Aber genau das macht Sinn - denn: nicht alles kann von vornherein passen und übereinstimmen.
Nun müssen beide an ihrer halben Kugel arbeiten, schleifen und feilen. Nur langsam und in kleinen Schritten ebnet sich dieser kantige Bruch durch das Geben und Nehmen in der Liebe.
Nach einiger Zeit, wenn sich beide Hälften abgeschliffen haben, lassen sie sich fast reibungslos zu einer Kugel formen. Aber eben nur fast, genau passen - wie am Anfang unserer Zeit - darf es nie, sonst verliert man seine Persönlichkeit und das, was den Menschen an Eurer Seite ausmacht.
Jedoch eines vergesst nie: Ihr sollt nicht an der anderen, sondern stets an der eigenen Hälfte feilen."
(Autor Platon, aus dem Gleichnis der Kugelhälften)
Das Schwierigste für uns war es die Lieder aus zu suchen. Nur weil es klingt wie ein Liebeslied, ist es leider noch lange keins. Mir war wichtig, dass es nicht nur schön klingt, sondern auch das der Text zu uns passt. Und somit haben wir uns für folgende Lieder entschieden:
  1. Like the dawn - The Oh Hellos
  2. I won´t give up - Jason Mraz
  3. Say you will - Hearts & Colors
  4. Schön, dass es dich gibt - Elif
  5. Tage wie diese - Die Toten Hosen
Musikalisch begleitet wurden wir von der lieben Lisa Mauracher. Ich hätte mir keine bessere vorstellen können. Wenn Sie beginnt zu singen, geht es einfach unter die Haut und man wünscht sich, dass Sie nicht mehr aufhört zu singen.

Ich wollte einfach nicht das typische - ICH VERSPRECHE DIR, DASS ... - und somit wurden die Gelübde kurzerhand selbst geschrieben. Dieser Moment war so emotional, dass ich mir bis heute nicht das Video davon anschauen konnte. Also wenn ihr die Möglichkeit dazu habt, macht das unbedingt :) Es gibt nichts Schöneres.




Wir haben uns auch für eine Hochzeitskerze entschieden, als Symbole unserer Liebe. Die Kerze gemeinsam anzuzünden war einfach eine wunderschöne Geste, zum Abschluss der Trauung. Unsere Kerze besteht nicht aus Wachs sonder kann mit Teelichter befüllt werden und somit kann man sie einfach immer anzünden.




Da wir ja beide von der Kirche ausgetreten sind, wollte wir keine Fürbitten und so haben wir uns für Wünsche entschieden, die unsere Engsten vorgelesen haben.

Wir wünschen euch …

„Wir wünschen euch ZEIT. Die Zeit, die ihr braucht, und die Zeit, die ihr habt, die Zeit, die vergeht, und die Zeit, die euch bleibt, die Zeit für euch selber und die Zeit zu zweit.
Wir wünschen euch LIEBE die Liebe, die ihr gebt, und die Liebe, die ihr bekommt, die Liebe, die ihr fühlt, und die Liebe, die ihr wollt, die Liebe des Anfangs, und die Liebe des Endes.
Wir wünschen euch ZÄRTLICHKEIT. Die Zärtlichkeit, die euch aufwärmt, die Zärtlichkeit, die euch warm hält, die Zärtlichkeit, die euch einfängt, die Zärtlichkeit, die euch auffängt, die Zärtlichkeit des Spiels und die Zärtlichkeit des Ernstfalls.
Wir wünschen euch FREIHEIT. Die Freiheit, die euch entfesselt, und die Freiheit, die euch bindet, die Freiheit, die euch ablöst, und die Freiheit, die euch erlöst, die Freiheit zum Ich und die Freiheit zum Du.
Wir wünschen euch FREUNDE. Die Freunde, die ihr mögt, und die Freunde, die euch mögen, die Freunde, die ihr braucht und die Freunde, die euch brauchen, die Freunde von früher, und die Freunde von später, und wir wünschen uns: Eure FREUNDE zu sein!
Wir bitten Gott, er möge unsere Wünsche für euch erfüllen!“



Nachdem wir uns dann Gedanken über unsere Trauung gemacht haben und all diese Dinge geplant hatten, gab es noch ein 2tes Treffen. Bei diesem Treffen haben wir die Trauung nochmal durch gesprochen und den Ablauf geplant.

Die Dekoration im Trauungsraum war eigentlich ganz schlicht. Auf den Plätzen waren schon Taschentücher für die Freudentränen und danach wurden noch Blubberblasen ausgeteilt, anstelle von Reis. Hier ein paar Fotos für euch.





Eine freie Trauung zu haben war für uns die beste Entscheidung, die wir treffen konnten.
Hier noch ein paar Fotos von unserer Trauung.







Wenn ihr noch irgendwelche Fragen bezüglich der freien Trauung habt, könnt ihr mir jederzeit schreiben.

Eure Rosali
Keine Kommentare

Hochzeitsmesse

Die Hochzeitsmesse war für mich einfach ein MUSS. Ich dachte, dass ich nirgendwo so viele Ideen sammeln kann und Inspirationen bekomme, wie auf einer Hochzeitsmesse.
Also ginge es für uns ca. ein Jahr vor der Hochzeit auf die Messe in Innsbruck und natürlich hatte ich sehr große Erwartungen und war dementsprechend aufgeregt.
Oben angekommen, war ich zuerst einmal etwas überfordert. Sehr viele Menschen und viele Messestände. Es ist nicht leicht da einen Überblick zu bekommen.

Leider habe ich keine Fotos von der Messe gemacht, da ich ja damals noch gar nicht wusste, dass ich irgendwann anfange zu bloggen :).

Vorweg will ich sagen, dass das kein negativer Beitrag werden soll. ABER ich würde nicht nochmal auf eine Hochzeitsmesse gehen bzw. nicht um mir Inspirationen zu holen. Vielleicht bin ich ja auch selber Schuld, da ich schon vorher wusste wie ich meine Dekoration und sonst alles haben wollte. Wenn man noch gar nichts geplant hat und auch keine Ideen hat, kann eine Hochzeitsmesse bestimmt hilfreich sein.

Die Inspirationen die ich mir erhofft hatte, hab ich zwar nicht bekommen aber dafür was anderes.
Wir haben ganz spontan auf der Messe unsere Eheringe gekauft. Auf der Messe bekommt man ja auch super tolle Messepreise.




Ich habe schon ganz oft nach freien Redner für unsere Trauung gesucht, aber leider im Internet nicht wirklich etwas gefunden. Umso überraschter war ich, dass auf der Hochzeitsmesse 2 freie Redner einen Stand hatten. Das erste freie Rednerpaar mit dem wir gesprochen haben, war uns auf anhieb so sympathisch, dass die anderen gar keine Chance mehr hatten. Dieses liebe Ehepaar wurden auch unsere freien Redner. Darüber wird es jedoch noch einen eigenen Blogbeitrag geben.

Also mein Fazit von der Hochzeitsmesse ist, dass ich nicht die Inspiration erhalten habe, die ich mir erhofft habe. Dafür jedoch unsere wunderschönen Ringe und unsere freien Redner. Somit war ich danach doch sehr glücklich.

Mein Tipp für euch, überlegt euch, warum ihr auf einen Hochzeitsmesse gehen wollt. Wahrscheinlich sollte man eine Hochzeitsmesse als Braut einfach besuchen, denn Hochzeitsstimmung kommt auf jeden Fall auf.  :) Vll. geht ihr lieber mit eurer Trauzeugin - Max war einer der weniger Männer auf dieser Messe.

Ich hoffe der Beitrag kommt nicht zu negativ rüber - soll er nämlich wirklich nicht.

Eure Rosali





Keine Kommentare

Astbergsee - der wunderschöne Kaiserspiegel

Für mich ist es das Schönste einen neuen Berg zu erklimmen. Wieder etwas Neues zu entdecken. Wege zu gehen, die ich noch nie gegangen bin.
Ich habe eine kleine Liste - ja ich immer mit meinen Listen - mit Wanderungen, die ich irgendwann einmal machen will. 
Am Sonntag konnte ich wieder eine Wanderung auf meiner Liste abhacken. Der Kaiserspiegel stand weit oben auf der Liste, da die Aussicht einfach nur atemberaubend ist. 


Geparkt haben wir bei der freiwilligen Feuerwehr in Going. Dann ging es zurück Richtung Dorf bis zum Dorfwirt. Links seht ihr dann eine kleine Brücke über die ihr gehen müsst. Einfach dem Straßenverlauf folgen bis ihr bei einem kleinen Eisladen angekommen seit. Rechts neben dem Eisladen geht es weiter. Ich glaube an der Gabelung ist der Astbergrundweg das erste Mal angeschrieben. Weiter geradeaus bis ihr rechts zwischen zwei Häusern durchgehen müsst. Dann geht es über die Wiese hinauf bis der richtige Wanderweg beginnt. Ab da ist der Rundweg gut beschildert. 


Dieses Bild wurde vom Wanderweg aus aufgenommen. Unten seht ihr sehr gut die 2 Häuser zwischen denen ihr durchgehen müsst.
Die Wanderung ist im Internet als leicht beschrieben. Also ich bin schon wirklich viel gewandert und ich würde sie nicht als leicht bezeichnen. Es geht teilweise sehr steil bergauf und dann teilweise wieder gerade aus oder leicht bergab, so dass man sich zwischen durch etwas "erholen" kann. 








Angeschrieben ist der Rundweg mit 3,5 Stunden (also hinauf und wieder hinab). Ich weiß leider nicht genau wie lange wir rauf gebraucht haben. Aber ich glaube zwischen 1h 30min und 1h 45min. Nur ein kleiner Tipp - man geht sehr viel direkt in der Sonne also wenn ihr diese Wanderung macht, bitte früh genug starten.

Oben angekommen waren wir wirklich sprachlos. Es ist einfach nur unglaublich schön und jede Mühe wert. Aber seht selbst.



















Runter geht es dann wieder genau den gleichen Weg oder ihr geht den Rundweg noch weiter. Das haben wir nicht getan, wir sind einmal um den See spaziert und dann ging es wieder bergab.

Ich wünsche euch viel Spaß und wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir einfach.

Eure Rosali 
Keine Kommentare
© lieben lachen leben • Theme by Maira G.